Du bist hier: Inselschule Langeoog > Aktuelles > Schuljahr 2007/08

Waltraud Nasarow verabschiedet

Mit einer großen Feier hat die Inselschule am Donnerstag Waltraud Nasarow nach 42 Jahren als Lehrerin auf der Insel verabschiedet.

Sehr viele Langeooger sind durch ihre Schule gegangen, in einigen Familien inzwischen 3 Generationen, obwohl die gebürtige Harzerin eigentlich nur wenige Jahre hier bleiben wollte, merkte Schulleiterin Angelika Fischer in ihrer Ansprache an.

Obwohl es zu Beginn nicht leicht war, blieb sie auf der Insel und erlebte 4 Schulleiter und 2 Schulgebäude. Frei nach James Krüss nahm sie die Kinder Ernst und sah in ihnen die Erwachsenen von morgen und unterrichtete mit Strenge und mit Güte. Ihr Garten, an dem viele Kinder und ehemalige Schüler mit einem "Hallo Frau Nasarow!" vorbeifahren spiegele ihr Wesen wider: Bunt, vielfältig, manchmal eigenwillig und kommunikativ. Am Gartenzaun, der von Eltern gestern geschmückt wurde, wurde oft geklönt und über die Kinder gesprochen.
Viele Gäste waren zur Feier gekommen, aktuelle und ehemalige Schüler, Kollegen und Schulleiter und Freunde und ein buntes Programm war vorbereitet worden, in dessen Verlauf eine Schultüte nach und nach mit Geschenken gefüllt wurde.
Bürgermeister Hans Janssen dankte dafür, dass Waltraud Nasarow durch die Wissens- und Lebensgrundlage, die sie vielen Schülern gegeben habe, sehr viel für die Insel getan habe. Olaf Hube merkte als Vertreter der Eltern an, dass er heute noch stolz sei, dass sie seine Klassenlehrerin war. Jan Martin Janssen überreichte ihr, als Elternsprecher der 4. Klasse und als ehemaliger Schüler zum Dank einen Baum für ihren Garten.
Waltraud Nasarow selbst blickte in ihrer Rede noch einmal auf die 42 Jahre an der Inselschule zurück und stellte fest, dass sie es nie bereut habe geblieben zu sein, Langeoog sei ihre 2. Heimat geworden. Nun gehe sie nach einer erfüllten Berufszeit mit 2 lachenden Augen und wünschte der Kapitänin der Inselschule Mut, Geschick und Stärke beim steuern des Schiffes durch die Wogen und dem Kollegium viel Freude an der Arbeit. Die Inselschule werde immer einen Platz in ihrem Herzen behalten, doch jetzt freue sie sich auf die vor ihr liegende Zeit.
Das bunte Programm der Feier wurde vom Orff-Orchester der Grundschule unter der Leitung von Susanne Philipp, einem Chor der Klassen 1-4, auf der Gitarre begleitet von Susanne Philipp und Sabine Klette, von Jördis Recker, die Bilder aus dem Leben Wally Nasarow zeigte, von Max Bohlen mit dem Gedicht "Arbeitsalltag ade", der Seidenmal-AG mit einem Geschenk, der Theater-AG mit dem Stück "Ein toller Hecht", ehemaligen und aktuellen Schülern gemeinsam mit einem Gedicht, der Band Ovary mit "Pretty Woman" und der Jazz-Dance Gruppe der Inselschule mit "Pata Pata". Auch das Kollegium hatte ein Lied zum schweren Abschied einstudiert.
Zum Abschied gab es dann von jedem Schüler noch Blumen, bevor die Feier dann bei einem Imbiss in der lila Pause ausklang.