Du bist hier: Inselschule Langeoog > Aktuelles > Schuljahr 2008/09

Welt-Mathe-Tag - „Oh - müssen wir schon aufhören?“

Mensch, wenn sie das doch auch mal im Deutschunterricht sagen würden?“, so Gisela Tongers, Lehrerin in der Inselschule Langeoog. Grund ist der Welt-Mathe-Tag, eine globale Internetaktion mit australischer Software, an der sich weltweit alle Schüler im Alter von 5 - 18 Jahren beteiligen können.

48 Stunden, das heißt solange irgendwo auf der Welt der Kalender auf dem 04. März steht, vergleichen sich je 4 Kinder aus 4 verschiedenen Ländern jeweils 60 Sekunden lang online im Lösen der Aufgaben. Ziel ist es dabei nicht einen Leistungsvergleich zu bekommen, sondern den Spaß am Rechnen zu fördern. Dazu werden die Kinder je nach vorheriger Leistung automatisch gleichstarken Schülern anderer Länder zugeordnet. Das „Globale Eckenrechnen“ brachte im vergangenen Jahr 182.455.169 korrekte Antworten innerhalb von 48 Stunden. Diesen Rekord gilt es natürlich in diesem Jahr zu brechen. Nach dem Motto „gemeinsam ist man stark“ sind zwischen 35.000 und 40.000 Schüler gleichzeitig online am Rechnen.
Mit Begeisterung sitzt die 3. Klasse unter der Leitung von Frau Schicke im Computerraum der Inselschule. Selbst diejenigen, die sonst eigentlich nicht so recht viel Spaß am Mathematikunterricht haben, können sich vom PC nicht lösen. Eine Aufgabe nach der anderen wird bearbeitet. So manches Mal hört man ein „Ja!“, wenn man als Gruppensieger die 60 Sekunden bewältigt hat. Doch gleich weiter! Neue Länder, neue Schüler, neue Mitstreiter. Pausen - die sind hier nicht angebracht. Die Begeisterung schwappt auf mich über! Schade, dass es das zu meiner Zeit noch nicht gegeben hat. Und klasse, dass die Inselschule offen für die Teilnahme am weltweiten Mathetag ist. Während die Schüler sonst für jede Unterbrechung dankbar sind: Hier nehmen die 3.-Klässler es gar nicht wahr, dass ich mich verabschiede. Bloß nicht ablenken lassen! Vielleicht würde gerade das ja den neuen Weltrekord gefährden

DSC00211.jpg DSC00217.jpg DSC00220.JPG DSC00225.jpg