Du bist hier: Inselschule Langeoog > Aktuelles > Schuljahr 2015/16

Briefe für Roßbach

Inselschüler schreiben an Flüchtlinge

 

Briefe für Freital!

 

So hieß eine Kampagne auf Facebook, die aufgrund der großen Proteste gegen das ansässige Flüchtlingsheim in Freital ins Leben gerufen wurde. Jeder war aufgefordert, Willkommensbriefe für die Bewohner des Flüchtlingsheimes zu schreiben und ihnen somit zu zeigen, dass nicht alle Deutschen so negativ über sie denken, wie die besorgten Bürger in Freital.

Die Deutschlehrerin Frau Annika Canto dachte sich, dass auch die Schüler der Inselschule Briefe an die Bewohner schreiben könnten, da viele von diesen Bewohnern auch Kinder sind. Gesagt – getan.

 

Im Rahmen des Deutschunterrichts schrieben die Klassen 4 bis 7 der Inselschule ganz fleißig Briefe an die Bewohner. Mit teils sehr einfühlsamen Worten, wie nur Kinder sie finden können. Frei nach dem Motto: Es sind keine Asylsuchenden oder Flüchtlinge, es sind Menschen! Und so wurden sie dann auch angesprochen von den 9 bis 14 Jährigen.

 

Habt keine Angst, nicht alle Deutschen sind so, ich bin froh, dass ihr hier seid, dass es euch jetzt hoffentlich endlich gut geht, seid Willkommen in Deutschland und hört nicht auf die Idioten auf der Straße!

 

So und so ähnlich klangen die Wörter der Kinder und es war schön mitanzusehen, mit welchem Eifer und Herz die Schüler und Schülerinnen die Zeilen vollschrieben und BUNTE Bilder dazu malten. Und das schönste lag am Ende der Sommerferien im Lehrerzimmer auf dem Tisch: ein Antwortbrief aus Roßwein! (Dorthin gingen die Briefe der Inselschüler, nachdem in Freital schon sehr viel Post angekommen war.)

 

Auszug:

Hallo liebe Schüler der Inselschule Langeoog,

mein Name ist Lydia und ich bin 18 Jahre alt. Als Mitglied des Bündnisses „Willkommen in Roßwein“ möchte ich mich im Namen aller Mitglieder sowie der Flüchtlinge/Asylsuchenden für eure Post bedanken.

Ihr habt eure Gedanken besser auf den Punkt gebracht als so mancher Erwachsener. Sowohl uns als auch den Heimbewohnern standen Freudentränen in den Augen, ihr habt das so toll gemacht!

Wir haben jeden einzelnen Brief übersetzt und die Asylsuchenden waren positiv erstaunt über so viele tolle Worte.

Bleibt so toll wie ihr seid und genießt eure Sommerferien.

Liebste Grüße aus Roßwein, Lydia