Du bist hier: Inselschule Langeoog > Aktuelles > Schuljahr 2014/15

Ein Weinberg auf Langeoog

Reben für die Schulgarten AG

Am 25.6. begann eine neue Ära auf Langeoog – ab sofort besitzt die Inselschule einen eigenen, wenn auch kleinen, Weinberg. Aus einer flüchtig hingeworfenen Idee entwickelten Frau Andrea Reinhardt und die Inselschullehrerin Frau Schicke ein langfristiges Projekt, nämlich den Versuch, auf Langeoog Wein anzubauen.

 

 

Ausgehend von dem relativ jungen Weinanbau auf der Insel Sylt stellten sie sich die Frage, ob nicht auch auf Langeoog Reben wachsen und Früchte tragen könnten. Da die Familie von Frau Reinhardt selbst Weinbau betreibt und in der Winzergenossenschaft Wachtenburg Winzer vermarktet, lag es nahe, mit dieser fachkundigen Verstärkungim Hintergrund es einfach einmal auszuprobieren.

 

Nachdem die Reben wenige Wochen zuvor per Paket auf der Insel eingetroffen waren, half Frau Reinhardt nun den Betreuerinnen der Schulgarten-AG, Frau Donner und Frau Wirdemann, die zunächst provisorisch gesetzten zehn Reben aus einer Bio-Rebschule ( fünf der Sorte Muskateller, fünf Muscat bleu) fachmännisch anzubinden und die ersten Pflegemaßnahmen vorzunehmen. Als Anbaumethode wurde – mangels eines geeigneten Berges auf dem Schulgeländes – die Pfahlaufzucht gewählt.

 

Ziel des Projektes ist es, den Schülerinnen und Schülern interessantes und ungewöhnliches Forschungsmaterial zur Verfügung zu stellen. So lassen sich über Frau Reinhardt Verbindungen zu anderen Schulen mit einem eigenen Weinanbau herstellen und die Entwicklung der Reben in Abhängigkeit von Wetter und Lage vergleichen, es können Veränderungen des Bodens untersucht werden und der Besuch der Reben durch Insekten, Schädlinge und Nützlinge. Wenn in vier Jahren die Reben endlich Früchte tragen dürfen, können die Schülerinnen und Schüler, die jetzt die Reben pflanzten, mit diesen das im Lehrplan verankerte Thema „alkoholische Gärung“ mit den eigenen Trauben durchführen.

 

Die Pflege der Reben hat dankenswerterweise die Schulgarten-AG übernommen. Sie wird dazu neben der Beratung durch Frau Reinhard auch fachmännische Unterstützung durch Herrn Frech, einen ausgebildeten Winzer, erhalten, sodass die jungen Reben hoffentlich gut gedeihen werden.

 

Fotos: Klaus Kremer, Langeoognews

 

 

weinberg2.jpg